Home / Aloe Vera / ALOE VERA von Kleopatra bis Columbus

ALOE VERA von Kleopatra bis Columbus

Von Nofrete und Kleopatra:  Aloe Vera für Schönheit und Unvergänglichkeit

Schon im Alten Ägypten wurden die Rezepte für schöne und strahlende Haut gerne unter der Hand weitergegeben. So ist bekannt, dass Kleopatra und Nofretete den wohltuenden Saft der Aloe Vera schätzten und ihn zur täglichen Haut- und Schönheitspflege benutzten. Die ersten Aufzeichnungen zum Aloe-Saft wurden vor etwa 6.000 Jahren in Ägypten gemacht. Die Geschichte der Aloe Vera belegt, dass die Pflanze schon damals als Symbol für Schönheit und Unvergänglichkeit stand. In den asiatischen Ländern war die Aloe Vera zu dieser Zeit bereits ein fester Bestandteil von Behandlungen aller Art. So ist die Pflanze bis heute ein Element der chinesischen Heilkunde.

Von Alexander dem Großen bis Columbus

Der als Vater der Medizin bezeichnete Hippokrates war ein überzeugter Bewunderer der Aloe Vera. Alexander der Große ging “nie ohne” außer Haus: Damit er auf seinen Feldzügen immer frische Vorräte dabei hatte, ließ er die Aloe Vera auf seinen Wagen anpflanzen – um die Verletzungen seiner Krieger mit dem Saft auskurieren zu können. Die Geschichte der Aloe Vera sagt, dass auch Amerika mit Schiffen voll beladen mit Aloe entdeckt wurde: Christoph Columbus soll Aloe-Töpfe mitgeführt haben, um die Wunden seiner Söldner mit dem Saft behandeln zu können. Die Liste der Anhänger der Aloe lässt sich weiter fortsetzen. Die Maya-Indianer gaben dem Saft der Wüstenpflanze den Beinamen “Quelle der Jugend”. Im frühen Mittelalter lobt die bekannte Benediktiner-Nonne Hildegard von Bingen die Kräfte Aloe Vera.

Hits: 332

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.